Start Presse Fröhlich, frenetisch und friedlich Westfälische Rundschau, 22.09.2009

Fröhlich, frenetisch und friedlich Westfälische Rundschau, 22.09.2009

Lünen-Süd. Wenn auf dem Oktoberfest in Lünen-Süd mehr als tausend erwachsene Menschen auf der Stelle auf und nieder springen, dabei mit den Armen wedeln und gleichzeitig versuchen, mit dem Handy zu filmen, bis der Akku leer ist, dann kann das nur eins bedeuten: „Der Wendler" ist wieder da.



Ob sie nun den DJ liebt, eigentlich Prinzessin ist, zufällig Nina heißt oder einfach nur Fieber verursacht: Wenn alle Stricke reißen, kennen die Fans im Süden die Texte auswendig und können selber singen, bis die Stimmung kocht und mindestens 180 Grad erreicht werden.


Schon beim Betreten der Bühne hatte der gelernte Speditionskaufmann die Menge am Montagabend fest im Griff. Trotzdem spornte er die Massen immer weiter an, suchte den Kontakt, schüttelte Hände, ließ sich mit BHs bewerfen, verteilte Autogramme. Der fünfjährige Yann Luca Federmann harrte wie Familie Pernicka mit Mia (3 J.), Maximilian (4 J.), Lea (7 J.) und Justina (8 J.) bis nach 23 Uhr vor dem Backstage-Gitterzaun aus, um eine der begehrten Karten zu erlangen. Carina und Lena freuten sich, dass sie sogar eine Widmung für ihren Kumpel „Schlammi” ergatterten. Auch Dr. Ulrich Seibel freute sich, „dass er eine halbe Stunde länger gesungen hat”.
Höhepunkt des Festes

Wendlers Auftritt sei der Höhepunkt des Oktoberfestes gewesen. „Für die Organisatoren ist es jedes Jahr eine Herausforderung. Aber wir können sagen: Es war ein tolles Fest”, so Seibel. Die Verkürzung der Party-Meile habe sich für alle Beteiligten positiv ausgewirkt, auch das Feedback der Polzei sei in jeder Hinsicht gut ausgefallen. Die Wirte seien mit dem Geschäft sehr zufrieden gewesen. „Es war das friedlichste Oktoberfest, das wir bisher hatten”, stellt Seibel fest. BAK-Einsatzleiter Sven Behle bestätigt: „Es herrschte eine gute und entspannte Atmosphäre.”

Wstfälische Rundschau am 22.09.2009, Martina Ulpts